Der Namenspatron unserer Schule

 

Walahfrid (Strabo lat. "der Schieler") war ein Benediktinerabt, Dichter und Diplomat. Geboren 808, kan er aus armen Verhältnissen früh ins Kloster Reichenau. Walahfrid gilt als Träger der karolingischen Renaissance und als Vater der Dichterschule am Bodensee.

 

tl_files/modern_orange/images/mein WSG/Walahfrid-Zelle.JPG

 

Er war Verfasser von Bibelkommentaren, Heiligenleben, Homilien, dem ersten Lehrbuch der Botanik in Deutschland, dem "liber de cultura hortorum". Er verfasste mit 15 Jahren Gedichte und mit 18 Jahren die "Visio Wettini", die erste mittellateinische Versvision und somit einen Vorläufer von Dantes "Divina Comedia".

 

Lebensstationen:

826-829 in Fulda bei Rhabanus Maurus

829-838 Prinzenerzieher am kaiserlichen Hof

ab 838 Abt auf der Reichenau

840/41 Flucht nach Speyer wegen Einsatz für die Reichseinheit

849 während einer diplomatischen Mission in der Loire ertrunken.