Der Weg durch das WSG

...ist weder "steinig" noch "entbehrungsreich", wie man vermuten könnte, wenn man erfährt, dass der Namensgeber unserer Schule ein Mönch war. Spätestens im Geschichtsunterricht wird klar: Das Leben hinter Klostermauern war ganz schön vielfältig. Außerdem lächelt unser Mönch ganz freundlich, oder?

Nein, Walahfrid verkörpert nicht klösterliche Strenge, sondern Aufgeschlossenheit, Interesse an Bildung und soziale Verantwortung. An diese Ideale wollen wir im Unterricht anknüpfen. Wir fördern selbständiges, selbstverantwortliches und soziales Lernen. Einerseits durch moderne Unterrichtsmethoden, andererseits durch das Erlernen von Vorgehensweisen beim Lernen überhaupt.

Davon soll das Klima an unserem Gymnasium bestimmt sein - und wir tragen alle dazu bei. So liegt uns viel daran, dass den Fünftklässlern der Übergang von der Grundschule leicht fällt und sie sich hier schnell einleben. Wir arbeiten deshalb mit den örtlichen Grundschulen zusammen. Frau Haibel steht hier als Kontaktperson bei Fragen und Problemen beratend zur Verfügung. Die Lehrerinnen und Lehrer wissen ebenso um diese besondere Anfangszeit und stehen als Klassenlehrerteam in der Klassenlehrerstunde als Ansprechpartner mit der Klasse in direktem Kontakt.