Herzlich Willkommen am WSG Rheinstetten

Unser Sekretariat ist von Montag bis Donnerstag von 7.00 bis 15.00 Uhr und am

Freitag von 7.00 bis 13.00 Uhr erreichbar. Telefon: 07242-93750

Kann man für Geld alles kaufen?

Tanzt eigentlich die ganze Welt um das goldene Kalb? Kann man alles kaufen – auch die Gerechtigkeit? Und was sind wir zu tun bereit – für Geld? Mit diesen Fragen sehen sich die Bewohner von Güllen konfrontiert, denn ihr heruntergekommenes und bankrottes Städtchen bekommt Besuch von der großen alten Dame: der Milliardärin Claire Zachanassian. Die gebürtige Güllenerin bietet ihnen ein unerhörtes Geschäft an: eine Milliarde für einen Mord! Umgebracht werden soll Alfred Ill, ein etwas schmieriger Krämer, der vor über vierzig Jahren Claire und ihre gemeinsame Liebe verraten hat. Doch die anfängliche Empörung der Güllener über diesen Vorschlag, ihr feierliches Bekenntnis zur humanistischen Tradition, zu Moral und Solidarität halten nicht lange – zu verlockend ist die Aussicht auf Wohlstand und sorgenfreien Konsum. Schulden sind schnell gemacht und so muss sich Alfred Ill bald fragen: „Womit wollt ihr das alles bezahlen?“

Friedrich Dürrenmatts Tragikomödie aus dem Jahr 1955 nimmt die Zuschauer mit hinein in das Gedankenexperiment über die Tragfähigkeit unserer Moral, so dass sich – bei aller skurrilen Komik – keiner der Frage entziehen kann, wo und ab wann er korrumpierbar ist.

Die Theater-AG des Walahfrid-Strabo-Gymnasiums Rheinstetten bringt Dürrenmatts Klassiker auf die Bühne: 9. und 10. Mai 2017, Bernhardushalle (Forchheimer Str. 3, Rheinstetten-Mörsch). Beginn 19.30 Uhr. Karten (7,- €, ermäßigt 4,- €) an der Abendkasse.

Weitere Aufführung am  22. Mai im Sandkorn-Theater Karlsruhe, Beginn 19.00 Uhr, im Rahmen der Karlsruher Schultheatertage.

Informationsabend Klasse 5 - Sprachenwahl

Wir laden alle Eltern aus den 5.Klassen am 17.Mai zum Informationsabend zur Sprachenwahl ab 19:30 Uhr ein.

Informationsabend Klasse 7 - Profilwahl

Alle Eltern der 7. Klassen sind am 10.Mai ab 19:30 Uhr zur Profilwahlinformation am WSG herzlich eingeladen.

Oranje in Rheinstetten

Das Walahfrid-Strabo-Gymnasium und das Bonifatiuscollege in Utrecht läuteten eine neue Runde ihres Schüleraustausches ein: Am Sonntag, den 26. März, wurden 15 Schülerinnen und Schüler aus den Niederlanden von ihren deutschen Austauschpartnern und Gastfamilien empfangen. Damit begann eine erlebnisreiche und sonnige Austauschwoche, in der sowohl sportliche als auch kulturelle Aktivitäten auf dem Programm standen: Ein Ausflug auf den Merkurberg in Baden-Baden ließ Wanderlust aufkommen, eine Fahrt nach Heidelberg machte die wechselhafte Geschichte des Schlosses deutlich. An den Nachmittagen ging es zum Klettern in den Hochseilgarten oder zum gemeinsamen Kegeln in Rheinstetten. Als die Schüler der 8. Klasse ihre Partner am Freitag, den 31. März, verabschiedeten, waren gute Beziehungen geknüpft und Freundschaften angebahnt. So steht dem baldigen Besuch in Utrecht nichts mehr im Wege.

Roland Friedrich, betreuender Lehrer

Von Superpulver, Vulkanausbrüchen und magischem Schleim

In den vergangen zwei Wochen besuchte die Projektgruppe "Naturwissenschaften an Grundschulen“, bestehend aus dreizehn Schülerinnen und Schülern der zehnten Klasse des WSG, einige Rheinstettener Grundschulen sowie die Grundschule Grünwinkel.

An insgesamt sechs Stationen, welche die Schülerinnen und Schüler des WSG in den vergangenen Monaten unter Leitung von Herrn Brandmayer ausgearbeitet hatten, wurden ungefährliche, aber spannende Versuche aus dem Unterrichtsfach Chemie durchgeführt.

Unter Anleitung der Walahfridianer sollten die Dritt- und Viertklässler spielerisch an die Naturwissenschaften herangeführt werden. Unter anderem wurde ein Vulkanausbruch simuliert oder auch magischer Glibberschleim mit Hilfe von ungefährlichen Haushaltsmitten selber hergestellt. Die Grundschulkinder hatten sehr viel Freude am Lernen und Ausprobieren.

Erfolgreiche Teilnahme am Diercke Wissen – Geographie-Wettbewerb

Zum ersten Mal führte die Fachabteilung Geographie am Walahfrid-Strabo-Gymnasium den Diercke Wissen – Geographie-Wettbewerb durch. Im Fokus des Wettbewerbs stehen anspruchsvolle Wissensfragen, die sich an geographischen Teildisziplinen orientieren. Zunächst wurde in einem ersten Wettbewerb in den elf Klassen der Jahrgangsstufen 7 bis 10 jeweils der Klassensieger ermittelt. Alle Klassensieger konnten sich über ein kleines Präsent freuen.

In Rahmen eines weiteren Wettbewerbs wurde aus den elf Klassensiegern der Schulsieger ermittelt. Mit einer hervorragenden Leistung konnte Sani Bajadic aus der Klasse 8 b nicht nur den Klassensieg, sondern auch den Schulsieg erringen. Damit qualifiziert er sich für den Landesentscheid in Baden-Württemberg, der Ende März stattfindet. Es nähert sich für ihn somit die Chance, der beste Geographieschüler Deutschlands zu werden.

Durch den Landessieg würde sich der Schulsieger einen Platz im großen Finale von Diercke Wissen am 9.Juni 2017 in Braunschweig sichern, in dem die besten Geographieschüler Deutschlands gegeneinander antreten.

Die Fachschaft Geographie bedankt sich bei allen Teilnehmern und gratuliert allen Siegern.
Silvia Schuster, betreuende Lehrerin

Heureka- Preisverleihung

Am 08.11.2016 nahmen 76 Schülerinnen und Schüler aus den Klassenstufen fünf bis acht an dem bundesweit stattfindenden Schülerwettbewerb „Heureka“ teil.

Die Ergebnisverkündung sowie die damit verbundene Preisverleihung fand am Donnerstag, den 23.02.2016 statt. Die besten drei der jeweiligen Klassenstufe wurden in der Kategorie Schulwertung ausgezeichnet. Amelie Resch aus der 8 b gewann zudem den zweiten Platz der Klassenstufe acht in der Landeswertung Baden-Württemberg. Alle weiteren Teilnehmer bekamen einen kleinen Preis.

„Heureka“  ist ein Schüler- und Schulwettbewerb für die Klassenstufen drei bis acht und besteht aus zwei voneinander unabhängigen Teilen. Das WSG bietet seinen Schülerinnen und Schülern die Möglichkeit einmal im Jahr zum Thema Mensch und Natur daran teilzunehmen. Betreut wird die Durchführung des Wettbewerbs am WSG von Herrn Brandmayer.

Kursstufenwahl

Die PowerPointPräsentation vom 6.3.2017 zur Kursstufenwahl kann hier heruntergeladen werden.

Neue Läutezeiten ab dem Schuljahr 2017/18

Liebe Eltern, liebe Schüler,

ab dem kommenden Schuljahr gelten an allen Rheinstettener Schulen die neuen Läutezeiten. Unser Unterricht beginnt dann 20 Minuten später ab 7.50 Uhr. Die gesamte Übersicht kann über den Link aufgerufen werden.

Weiterlesen …

Probentage der Theater AG (Unter- und Mittelstufe)

Wenn drei verrückte Polizisten, vier unfähige Ganoven, hochadelige Damen und Herren, freche Kinder sowie ein flirtender Detektiv und verzweifelte Eltern an einem Ort zusammenkommen, dann macht die Theater AG der Unter-und Mittelstufe des WSG wieder einmal die Aschenhütte in Bad Herrenalb unsicher.

 

Von Donnerstag bis Samstag hatten sich vergangene Woche 19 Schülerinnen und Schüler unter der Leitung von Herrn Brinck und Frau Schäffler in die Proben zum aktuellen Stück „Keine Freunde! - Keine Feinde?“ vertieft.

 

In dieser Kriminalkomödie wird die Millionärstochter Lizzie von Ganoven entführt, was dem Kaffeekränzchen um Lady Honeybell neuen Tratsch und dem ewig unbeschäftigten Detektiv Bluewater die lang ersehnte Chance zum kriminologischen Durchbruch gibt.

Knackt der Detektiv den Fall? Wird die einsame Lizzie endlich Freunde finden? Und wird es dem betagten, aber agilen Lord Whitechapel gelingen, sich erfolgreich einer jungen Dame anzunähern?

 

Die Antworten darauf und noch mehr erfahren Sie am Dienstag, 11. Juli und Donnerstag, 13. Juli bei den Aufführungen in der Bernhardushalle in Rheinstetten Mörsch.

Die Theater AG freut sich auf Ihr Kommen.

Ein Türsteher, der Geschichten schreibt

Kai Lüftner sieht gar nicht so aus, wie man sich sonst einen Schriftsteller vorstellt: cooles T-Shirt, Bart, Glatze und tätowierte Arme. Wenn er nicht so freundlich gucken würde und alle Kinder schon am Eingang des großen Saals der Bibliothek Rheinstetten mit einem „High Five“ begrüßen würde, könnte man glatt Angst vor ihm haben. Aber das Eis zwischen den Schülerinnen und Schülern der 5. Klassen des WSG und dem humorvollen Autor aus Berlin ist schnell gebrochen an diesem Dienstag, den 14. Februar.

Schon der Lebenslauf Lüftners liest sich wie ein schwungvoller Roman mit diversen Hindernissen: Vom Türsteher zum Pizza-Fahrer bis hin zum Radio- und Synchronsprecher hat er schon einige Jobs ausprobiert, insgesamt 30, bis er dann seinen wahren Traum verwirklicht und begonnen hat, Bücher zu schreiben. Diese sind vor allem für Kinder und Jugendliche gedacht und deshalb entstanden, weil Lüftner seinem eigenen Sohn gerne vorliest und bemerkt hat, dass er tolle Ideen für Geschichten hat.

Sein neues Buch „Die Finstersteins – wehe, wer die Toten weckt“ ist eine mit Humor gespickte  Gruselgeschichte, in der der Junge Fred, der mit seiner Mutter – der Friedhofsaufseherin – auf dem „Fredhof“ in Berlin-Köpenick – wohnt, und sein schräger Freund Franz-Ferdinand versuchen, das Geheimnis um die Familiengruft der „Finstersteins“ zu lüften, während sie sich gleichzeitig eine Bande von pöbelnden Mitschülern – genannt „Orks“ – vom Hals halten müssen. Einen ersten Einblick in sein Buch gewährte Lüftner den Schülern, die besonders begeistert davon waren, dass der Autor die verschiedenen Stimmen der Charaktere und die gruseligen Geräusche des Friedhofs mit in sein „Live-Hörspiel“ aufnahm. Wie die Geschichte ausgeht verriet Lüftner natürlich nicht. Aber Lust aufs Gruselbuch haben die Fünftklässler allemal bekommen: „Wir sind schon gespannt, wie es ausgeht.“

Winterkonzert: gelungener Start in das Jahr 2017

Am vergangenen Donnerstag fand das Winterkonzert des Walahfrid-Strabo-Gymnasiums statt. Im bis auf den letzten Platz gefüllten Gemeindesaal St. Ulrich präsentierten Schülerinnen und Schüler in verschiedenen Altersklassen und Formationen ein buntes, musikalisches Programm.

Der Abend begann mit einer Darbietung des Schulorchesters unter der Leitung von Frau Deller. Die Besucher wurden unter anderem mit dem Lied „Hedwig’s theme" aus dem Film Harry Potter auf den Abend eingestimmt.

 Die Klasse 7b, unter der Leitung von Frau Ihle-Schäffler, gab „My heart will go on“ von James Horner zum Besten. Auch das gemeinsame Singen der Klassen 5c, 6b und 7b harmonierte ausgezeichnet. Die drei Klassen sangen gemeinsam die Songs „You are my god and king" von Tom Fettke sowie von Mary Donelly „Shine your light“.

 Auch das Lied „When i’m gone“, besser bekannt als der „Cup-Song“ aus dem Film Pitch Perfect, beeindruckte die Zuhörer. Hierbei handelt es sich um ein Gesangstück, das gleichzeitig mit dem Klopfen von Bechern auf einen Tisch rhythmisch untermalt wird.

Wieviel Action in einer musikalischen Darbietung stecken kann, bewies der Unterstufenchor unter der Leitung von Frau Daecke-Mumm: Die Schülerinnen und Schüler verbanden das Singen mit verschiedenen Bewegungselementen in ihrem Auftritt.

Weiter ging es mit dem Auftritt des Mittel- und Oberstufenchors, geleitet von Herrn Keser, der mit seinen Schülerinnen und Schülern neben „Sinner you know“ auch das Lied „Irgendwas bleibt“ von Silbermond perfekt einstudiert hatte. Beim anschließenden Stück „I have a dream“ von Mary Donelly waren die Singklassen und die Chöre ausgezeichnet aufeinander abgestimmt und harmonierten sehr gut miteinander.

„Bandstand boogie“,“Swinging safari“, „Mission impossible“:  das abwechslungsreiche Programm der Schulband unter der Leitung von Herrn Kölmel und Frau Daecke-Mumm konnte auf ganzer Linie überzeugen.

Das Konzert endete mit dem Lied „Hallelujah“ von Leonard Cohen. Der Song wurde gemeinsam von Schulband, Orchester und den Chören vorgetragen. Insgesamt war es ein rundum gelungener Abend, der den ein oder anderen Fuß zum Wippen brachte!

Weiterlesen …

Politische Bildungsreise der SMV nach Berlin

Am 28. Oktober fuhren die Schülersprecher und Vorstände der SMV auf eine viertägige Bildungsreise für politisch Interessierte in die Bundeshauptstadt. Diese Reise hatten wir im vergangenen Mai gewonnen, da die SMV bei dem  Ideenwettbewerb des Jugendgemeinderates Rheinstetten zum Thema "Eure Ideen - Unsere Projekte“ den ersten Platz belegte.

Für vier Tage erkundeten wir zahlreiche geschichtlich geprägte Gedenkstätten und Sehenswürdigkeiten. Zudem hatten wir die Gelegenheit mit der Bundestagsabgeordneten der Grünen, Frau Sylvia Kotting-Uhl, über diverse politische Vorhaben zu diskutieren. Um uns ein Bild des Arbeitsalltages der Abgeordneten zu machen, besichtigten wir den Deutschen Dom, in welchem wir eine Plenarsitzung anhand eines aktuellen Themas nachstellten. Abgerundet wurde der Berlinaufenthalt mit einer Bootstour bei Sonnenuntergang und Besichtigungen der nächtlichen Stadt.

Leonie Dunke und Theresa Prestel-(Leiterinnen SMV-Öffentlichkeitsausschuss)

 

Frankreichaustausch mit Trévoux

Oktober. Endlich, die französischen Austauschschüler sind da.

Juni. Streik der Bahn. Kein Besuch unserer Austauschpartner in Rheinstetten. Wir wundern uns nicht so, ist doch typisch: Frankreich = Streik. Der Austausch war aber tatsächlich noch nie betroffen. Jetzt klappt es dafür im neuen Schuljahr. Gleich zwei Wochen am Stück baden die Schüler in der Sprache ihres Nachbarn und manchmal hilft auch Englisch. Erst eine Woche in Rheinstetten, dann nehmen wir gemeinsam den Bus nach Trévoux, bei Lyon, in der Nähe des Beaujolais.

Zunächst wurden die französischen Schüler und ihre beiden Lehrer Mme Charvolin und M. Rampin, sowie Frau Fischer herzlich im Rathaus empfangen. Herr Morhardt erinnerte die Jugendlichen an die Bedeutung des Austausches. Ein Ergebnis der Wiederversöhnung beider Länder nach schrecklichen Kriegen. Frau Burkart verpflegte alle mit Brezeln und Getränken sowie originellen Gastgeschenken. Und Herr Endlich begrüßte ebenfalls die Schüler und wurde von allen Parteien zu seiner neuen Stelle als Schulleiter des WSG Rheinstetten beglückwünscht. Die französische Schülerin Celia Geffroy hielt ihre erste Rede auf Deutsch und zwar mit Bravour. Weitere Programmpunkte waren das Heidelberger Schloss und Heidelberg zusammen mit den Austauschpartnern, Karlsruhe, das Naturkundemuseum in neuem Gewand und das Schloss Karlsruhe. Und bevor alle zusammen nach Frankreich aufbrechen, ging es am vergangenen Montag noch in den Europapark.

Mit dem Rad zur Schule fahren, die Schule nicht durch ein Tor zu betreten, das sich hinter einem schließt und sich erst am Ende des Schultages wieder öffnet, am Nachmittag auch mal alle zusammen abhängen, das deutsche Abendbrot, das alles ist anders und neu für die französischen Partner.

Mal sehen, was unseren Schülern auffällt, was sie besser finden werden, was sie stören wird, worüber sie sich besonders freuen, wenn sie zurückkommen und was sie wirklich vermissen werden. Eines ist sicher, diese Erfahrungen werden sie nicht vergessen und sie haben schon den ein oder anderen Lebensweg mitgeprägt. Von den vergangenen Austauschen wissen wir, dass noch für das Studium die Kontakte der Austausche wichtig sind und sie weiterhelfen können.

Frau Fischer (betreuende Lehrerin des Frankreichaustauschs)

 

Politik AG gewinnt mit ihrem Film den Hauptpreis

 

(C) Das Bild wurde von der Bundeszentrale für politische Bildung freundlicherweise zur Verfügung gestellt

Die Politik AG des Walahfrid-Strabo-Gymnasiums hat sich mit ihrer Dokumentation über die Fleischproduktion beim Bundeswettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung unter der Schirmherrschaft des Bundespräsidenten gegen 700 Mitbewerber durchgesetzt und einen von drei Hauptpreisen gewonnen. Übergeben wurde der Preise am letzten Mittwoch durch den Wettbewerbsleiter der Bundeszentrale, Hans Georg Lambertz, der sich dafür extra auf den Weg aus Bonn nach Rheinstetten gemacht hatte, um der Politik AG den Preis persönlich zu überreichen.

In ihrem Sechs-Minuten-Film „Wie kommt die Sau in die Wurst?“ haben die neun Schülerinnen und Schüler der AG den Weg eines Wiener Würstchens zurück bis zum Bauernhof verfolgt. Dabei erhielten die Schülerinnen und Schüler beeindruckende Einblicke in die Produktion des Massenprodukts Wienerle, egal ob im Fleischwerk hier vor Ort oder in einem der größten Schlachthöfe in Baden-Württemberg in Crailsheim. Nicht weniger eindrücklich war es zu sehen, wie die Schweine bei einem konventionellen Bauern in der Nähe von Crailsheim gehalten werden.

Aus diesen zeitaufwendigen Recherchen entstand dann der nun mit dem Hauptpreis prämierte Film, der sich am Ende direkt an den Verbraucher wendet und diesen zu einem bewussteren Umgang mit seinem Fleischkonsum auffordert.

Gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern freuten sich aber auch die beiden betreuenden Lehrkräfte Melanie Glasser und Christoph Lembach sowie die Schulleitung über die Auszeichnung. Dabei ist diese nicht die erste, welche die Schülerinnen und Schüler des WSG erhalten haben. Bereits im Vorjahr durften sie sich über einen Geldpreis freuen.

Die seit dem Jahr 2010 bestehende Politik AG hat sich neben der wiederholten Teilnahme an Politikwettbewerben zum Ziel gesetzt die Schülerschaft des WSG über die Politik in der Gemeinde zu informieren. Auf Themen wie die Schulhaussanierung, das Leben der Flüchtlinge in Rheinstetten sowie Wahlen wurden durch wiederholte Schulveranstaltungen in den letzten Jahren aufmerksam gemacht.

Den mit der Auszeichnung verbundenen

Geldpreis in Höhe von € 1500,- wollen die Schülerinnen und Schüler für eine kurze politisch-historische Studienfahrt nutzen.

Der Link <Weiterlesen> führt direkt zum Video

Weiterlesen …

Der Vertretungsplan ist online

Unter diesem link kann ab sofort der aktuelle Vertretungsplan aufgerufen werden.

Unter https://mobile.dsbcontrol.de kann er direkt im Browser aufgerufen werden.